Scarlet Blade

Scarlet Blade

 

Als Commander einer Arkana wirst du eine aktive Rolle bei der Wiedereroberung der Erde spielen. Deine dir zugewiesene Arkana wird natürlich an Stärke und Erfahrung gewinnen, wenn sie Missionen auf der Oberfläche abschließt, doch es liegt an dir, sie auf ihrem Weg zu führen und sie im Kampf anzuleiten, damit sie all ihre Talente effektiv einsetzen kann.

Die Narak haben ohne Vorwarnung angegriffen. Sie haben ein Tor von weiß Gott wo geöffnet und sind sofort eingefallen. Sie wollten nicht mit uns kommunizieren. Sie haben keine Bedingungen gestellt.

In den ersten Tagen dachte ich nur, dass die ganzen Katastrophenfilme keine Ahnung haben. Die Erde wurde angegriffen, aber es gab keine Spezialeinheit, die die Welt im Alleingang retten würde. Keine Schwarmintelligenz, die wir zerstören konnten. Kein Mutterschiff, das man nur in die Luft jagen musste. So wie es aussieht, werden Kriege nicht gewonnen von einem einzigen Mann, der nichts mehr zu verlieren hat. Sondern von Armeen. Und eine Armee wie die der Narak haben wir noch nicht gesehen.

Mittlerweile haben sich alle Staaten der Welt zusammengeschlossen, um diesen Aliens entgegenzutreten. Jede Einheit wurde mit den besten Waffen ausgerüstet, die zur Verfügung standen. Flugzeugträger, taktische Raketen, Drohnen … wir hätten genau so gut mit Pfeil und Bogen kämpfen können. Die Narak-Monster sind nicht aufzuhalten. Ihre Waffen durchbrechen unsere Verteidigung, als wäre sie gar nicht da. Wir mussten zu viele Tote begraben.

Einige aus dem Team können es immer noch nicht begreifen. Verdammt! Vielleicht wollen sie es einfach auch nicht begreifen. Selbst wenn es etwas bringen würde, wie könnte ich ihnen das nur klar machen?

Jeder einzelne zerfetzte Soldat, jede Stadt, die in Schutt und Asche liegt, und jedes verwaiste Kind machen unsere Arbeit hier noch wichtiger. Die Mächtigen der Erde sind verzweifelt. In der jetzigen Situation ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie zu Atomwaffen greifen. Und wenn wir die Arche nicht rechtzeitig fertigstellen, sind all diese Leute umsonst gestorben.